Erstdurchforstung

In schwachen Beständen ist die motormanuelle Holzernte meist viel zu unergonomisch und unwirtschaftlich. Die bessere Alternative ist es, diese Bestände mittels Harvester fällen, entasten und einschneiden zu lassen.

Viele Vollernter sind jedoch auf mittelstarkes und starkes Holz ausgelegt. Diese sind zwar technisch durchaus in der Lage schwache Bestände durchzupflegen, jedoch sind sie meist zu groß, zu schwer und zu teuer dafür.

Aus diesem Grund nutzen wir einen John Deere 770 Schwachholzharvester. Er ist mit seiner kleinen, kompakten Bauweise ideal für junge Bestände. Mit seinen 11 Tonnen Gewicht, wiegt er zudem nur knapp die Hälfte eines „normalen“ Harvesters.

Wir bieten Ihnen gerne das „Rundum-Sorglos-Paket“ für die Erstdurchforstung an:

-Beratung

-Auszeichnen von Beständen und Einlegen von Gassen

-Aufarbeitung mittels Schwachholzharvester

-Vorliefern des Mittelblockes

-Rückung der Sortimente

-Rückung von Gipfelmaterial

-Holzaufnahme

-Holzverkauf

-Häckseln des Gipfelmaterials

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: